Allgemeine Geschäftsbedingungen der Verlag Dierichs GmbH & Co. KG für Verkäufe von Eintrittskarten im Internet

  1. Alle Leistungen (einschließlich der Lieferung der Eintrittskarten, nachstehend "Tickets") erfolgen, soweit nicht anders darauf hingewiesen wird, ausschließlich nach den im folgenden beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des HNA Kartenservice der Verlag Dierichs GmbH & Co. KG (nachstehend "HNA Kartenservice").
  2. HNA Kartenservice ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen. Die vertragliche Bindung in Bezug auf die Veranstaltung und den Verkauf der Tickets kommt vielmehr ausschließlich zwischen den Nutzern des Online-Portals ("Kunden") und dem jeweiligen Veranstalter zustande. HNA Kartenservice handelt insoweit ausschließlich als gewerblicher Vermittler im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Veranstalters; HNA Kartenservice trägt damit insbesondere auch nicht das Risiko einer Insolvenz des jeweiligen Anbieters. Der Kunde beauftragt HNA Kartenservice mit der Abwicklung des Kaufs einschl. Versand der Tickets.
  3. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald dieser eine Reservierung von Tickets durch Anklicken des Feldes "Jetzt bestellen" auslöst. HNA Kartenservice bestätigt online den Eingang des Vertragsangebots des Kunden und prüft anschließend, ob die bestellte Anzahl von Tickets in der ausgewählten Preiskategorie noch vorhanden ist. Durch den Zahlungseinzug wird das Vertragsangebot des Kunden angenommen. Sollte die reservierte Anzahl von Tickets in der ausgewählten Preiskategorie nicht mehr vorhanden sein, wird der Kunde hierüber informiert und ein Vertrag ist nicht zustande gekommen.
  4. Für die Vermittlung der Tickets erhält HNA Kartenservice eine Vorverkaufs- und Systemgebühr (in Abhängigkeit vom Veranstalter und Ticketpreis) sowie eine Bearbeitungs- und Versandkostenpauschale von derzeit 3,90 Euro pro Sendung. Abhängig vom Buchungssystem kann der HNA Kartenservice eine Buchungsgebühr von 1,- Euro pro Ticket erheben. Der Gesamtpreis der Bestellung und seine Einzelbestandteile werden während des Bestellvorgangs ausgewiesen. Der Gesamtpreis ist mit Vertragsschluss zur Zahlung fällig.
  5. Pro Bestellvorgang ist der Verkauf von Tickets über das Internet auf 10 Tickets beschränkt. HNA Kartenservice behält sich vor, für bestimmte Veranstaltungen / Vorstellungen die Zahl der Tickets je Bestellvorgang weiter einzuschränken.
  6. Ein Versand von Tickets an einen Ort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ist nicht möglich.
  7. Die Zahlung erfolgt ausschließlich durch das Sepa-Lastschriftverfahren.
  8. Der postalische Versand der Tickets erfolgt durch HNA Kartenservice auf Kosten (Bearbeitungsgebühr) und Risiko des Kunden. HNA Kartenservice behält sich vor, das Versandunternehmen nach freiem Ermessen auszuwählen. Die Tickets werden unverzüglich nach Auftragseingang und �berprüfung der vorhandenen Kapazitäten an den Kunden versandt. Der Kunde ist verpflichtet, sich mit HNA Kartenservice in Verbindung zu setzen, wenn er die gebuchten Tickets nicht innerhalb von zwei Wochen nach Auftragserteilung erhalten hat.
  9. Unverzüglich nach der per E-mail versandten Bestätigung des Auftragseingangs und unverzüglich nach Zugang der Tickets ist der Kunde verpflichtet, diese auf Richtigkeit der Anzahl und Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen. Reklamationen müssen unverzüglich (d.h. binnen zweier Arbeitstage) nach Erhalt der Sendung bzw. Auftragseingangsbestätigung geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen an ticketservice@hna.de oder per Post an HNA Kartenservice, Mauerstr. 11, 34117 Kassel (maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des �bertragungsprotokolls der E-mail).
  10. Gekaufte Tickets werden grundsätzlich nicht zurückgenommen. Dem Kunden abhanden gekommene oder zerstörte Tickets werden nicht ersetzt oder zurückerstattet.
  11. Werden Veranstaltungen abgesagt oder verlegt, bestehen Ansprüche des Kunden auf Erstattung des gezahlten Betrages ausschließlich gegenüber dem Veranstalter. Etwaige Ansprüche richten sich hierbei ausschließlich nach den jeweiligen Geschäftsbedingungen des Veranstalters. Im Regelfall übernimmt HNA Kartenservice im Auftrag des Veranstalters die Rückabwicklung des Vertrages zwischen Veranstalter und Kunde durch Rückerstattung des Kaufpreises, wenn das Ticket zuvor vom Kunden an HNA Kartenservice oder den Veranstalter nachweislich zurückgegeben wird. Das Insolvenzrisiko trägt der Kunde. Eine Rückerstattung von Vorverkaufsgebühr und Bearbeitungsgebühren (Versandkosten) erfolgt nicht. Falls Veranstaltungen verlegt werden, behält das Ticket grundsätzlich seine Gültigkeit, es sei denn, der Veranstalter gibt eine davon abweichende Regelung bekannt.
  12. HNA Kartenservice ist nicht verpflichtet, den Kunden über eine Absage oder Verlegung der Veranstaltung zu informieren.
  13. HNA Kartenservice haftet nicht für Inhalt, Durchführung, Ablauf oder Qualität der Veranstaltung. HNA Kartenservice übernimmt insbesondere auch keine Haftung für die Richtigkeit der vom Veranstalter übermittelten Informationen, soweit sie auf dem Online-Portal von HNA Kartenservice bekannt gemacht werden (mitwirkende Künstler, Datum, Ort, Veranstaltungsstätte, Beginn usw.).
  14. HNA Kartenservice haftet in jedem Fall unbeschränkt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Verletzung von Garantien und bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) haftet HNA Kartenservice auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens. Im übrigen sind alle Ansprüche auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen. Soweit die Haftung von HNA Kartenservice nach den vorstehenden Bestimmungen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.
  15. Auf den Kauf von Tickets sind die Regeln über Fernabsatzverträge gem. § 312 b) Abs. 3 Nr. 6 BGB nicht anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht.
  16. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der Bedingungen im übrigen unberührt.
  17. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
  18. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Kassel. Ist der Kunde Kaufmann, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten Kassel.
Stand: 02.2014