Bukahara (D)

Bild

Regeln, die man aufstellt, wollen gezielt gebrochen werden. Das ist Haltung. Und da wir uns vorgenommen hatten, keinen Act (gut, 17 Hippies sind alte Kasseler Tradition und zählen nicht!) des vergangenen Jahres direkt wieder für die Spielzeit 2019 zu buchen, wollen wir diese Regel feierlich mit einem weiteren Konzert von Bukahara brechen.

Bukahara kommen aus Köln und Berlin und gehören als ein Kollektiv bestehend aus Multiinstrumentalisten zu einem fahrenden Volk der Klänge. Grenzen spielen in diesem Ansatz überhaupt keine Rolle und werden kurzerhand aufgehoben, sobald sie spürbar werden. Wie selbstverständlich fließen dadurch ihre sehr unterschiedlichen kulturellen Ursprünge aus Tunesien, Syrien, Palästina und Israel in ihren Sound, werden unterschiedliche Geschichten vermischt zu nur einer einzigen, die sie immer wieder begeisternd erzählen. Wenn sich also im Video-Clip zu ihrem Song No! eine bunte diverse Gruppe junger Menschen aus einer dunklen, schwarz gekleideten, dem Meer grimmig zugewandten Heerschar löst und den Song feiert mit einem gemeinsamen "No!", wird diese deutliche Haltung musikalisches Programm.

Und weil wir wissen, dass das Nebeneinander der Kulturen oft als Arbeit, mühsam und problembehaftet wahrgenommen wird, sollten wir uns die Zeit im Kulturzelt nehmen, und dieser Weltmusik lauschen, die auch ein Produkt dieser Arbeit ist, das wir durchaus als Geschenk betrachten können.

Termin

Stadt Spielstätte Datum Uhrzeit
Kassel Kulturzelt an der Drahtbrücke 25.07.2019 19:30 Uhr

Preise

  Preis in Euro gewünschte Anzahl
Stehplatz 28.25