Mine (D) + Tristan Brusch (D)

Bild

Eine dünne Grafitader im Bleistift, ein Sprengkörper, Stollen eines Bergwerks oder gar eine Münze im antiken Griechenland?

Fest steht, der Name Mine klingt nach Poesie. Und wenn man beschreiben möchte, was denn den Sound der 2014 schlagartig mit ihrem selbstbetitelten Debüt bekannt gewordenen Sängerin MINE am besten beschreibt, vergisst man besser alle Genres und einigt sich einfach auf den allgegenwärtigen Zauber in ihrer Musik: Poesie durchweht alle Songs von Mine, egal ob Elektro-Brett, Folk-Song, Hip Hop- Crossover oder Indie-Pop-Hymne. Mine experimentiert gerne und hat in den letzten Jahren oft bewiesen, dass sie mutig genug ist, waghalsige Pläne in bleibende Erlebnisse zu übersetzen. Als Kind ihrer Zeit nutzte sie ein Crowdfunding, um ihren Traum von Orchester-Konzerten Wirklichkeit werden zu lassen und ihren Fans mit einem riesigen Ensemble die klangliche Bandbreite ihrer Musik vorzuführen.

Mine singt auf deutsch, mal heiter selbstreferentiell verspielt,dann wieder voller kräftiger Bilder, die einem unseren Gefühlslagen entlehnten Symbolismus huldigen.

Dazu umgibt sie sich ganz gern mit Freunden, wie bspw. Fatoni, mit dem sie gemeinsam nicht nur getourt ist, sondern auch Songs geschrieben hat. Man darf sehr gespannt, wenn sich Mine im Kulturzelt einfindet. Denn das einzige, von dem wir absolut sicher sein können, dass sie es an diesem Abend dabei haben wird, ist: Poesie.

Bevor Mine anfängt zu zaubern, wird Tristan Brusch uns mit seinem fein komponierten New Wave-Mischmasch in die extravaganten und extrovertierten Gefilde unserer Popwelt entführen.

Termin

Stadt Spielstätte Datum Uhrzeit
Kassel Kulturzelt an der Drahtbrücke 31.07.2019 19:30 Uhr
Kein Versand mehr möglich