Heinz Strunk (D)

Bild

Der Text ist die Musik - so ähnlich, wie Fleisch das Gemüse des Protagonisten Heinzer in Heinz Strunks literarischem Debüt war, das folgerichtig auch so hieß: Fleisch ist mein Gemüse.

Heinz Strunk hat seine eigene obskure Nische Begründet. Als Mitglied des Hardcore-Humor-Ensembles Studio Braun brachte er eine Form von Vorstadt- Schwof der pophungrigen Öffentlichkeit nahe, die sich schließlich nicht anders zu helfen wusste, als die skurrilen Szenenschnipsel gründlich abzufeiern.

Studio Braun war immer sehr direkt mit den musikalischen Projekten seiner Protagonisten verbunden. Heinz Strunk war immer Unterhaltungsmusiker und ist gleichzeitig zu einer Farbe in der literarischen Welt geworden. Eine Farbe, die den Geschmack von Doppelkorn, saurem Filterkaffee und Kater- Spiegeleiern hat, die aber, noch bevor es einem übel aufstößt, ein glucksendes Lachen auslöst.

Jeder Mensch ist sich sein eigener Abgrund und Heinz Strunk leuchtet Abgründe mit einer ganz bestimmten Eigenkonstruktion von Taschenlampe aus: Seine Sprache ist einzigartig, manchmal herrlich lustvoll grotesk, oft melancholisch verzweifelt, bisweilen radikal abartig, wenn es das Sujet verlangt.

Fatih Akin hat seinen letzten Roman, "Der goldene Handschuh", der dem Frauenmörder Fritz Honka bedrohlich nahe kommt, nicht umsonst genutzt, um seinen ersten Horrorfilm zu drehen und bemerkt über das Buch im NDR: "Mich hat am Roman von Heinz Strunk begeistert und angesprochen, dass diese Menschen, die er in all ihrer Hässlichkeit, in ihrem Elend, in ihrem Suff und ihrem körperlichen Verfall beschreibt, dass da doch eine Liebe, ein Respekt oder eine Würde der Welt gegenüber ist." Das könnte einer der Gründe sein, weshalb Heinz Strunk einen Platz in der literarischen Welt einnimmt, eine ihm eher fremde Welt: "Ich kenne den Literaturbetrieb nicht, ich bleibe lieber für mich." Ein offensichtlich gutes Rezept für die Produktion seiner Kunst.

Da "Der goldene Handschuh" für Heinz Strunk auserzählt ist, liest er im Zelt aus seiner neuen Short Story-Sammlung "Das Teemännchen".

Termin

Stadt Spielstätte Datum Uhrzeit
Kassel Kulturzelt an der Drahtbrücke 25.08.2019 19:30 Uhr

Preise

  Preis in Euro gewünschte Anzahl
freie Sitzplatzwahl 26.25