De Phazz (D)

Bild

Quirlige Dub-Frequenzen, auf denen eine Trommel gebrochen einen Stepptanz aufführt, über den Splitter einer rauchig schönen Frauenstimme wehen.

Eigentlich situiert im deutschen Heidelberg, hinsichtlich ihres Sounds aber eher im britischen Bristol verankert, verkabelten sie Trip- oder Dub Hop, Drum'n 'Bass, Jazz-Kadenzen und Reggae- und Soul-Vocals zu einer futuristischen Melange. De-Phazz eröffneten sich bereits mit ihren ersten Platten einen derartig weiten Horizont, dass sie sich fortan sehr frei und unbefangen zwischen allen Genres, die man auch nur ansatzweise mit Groove in Verbindung bringen könnte, bewegen durften.

Und heute? Heute profitieren wir, die Fans von De-Phazz, von dieser künstlerischen Freiheit. Sie biegen ab, wohin sie wollen. Mal knallen sie uns einen fetten P-Funk in die Tanzgelenke, dann erwischt man sich, wie man sich an den Menschen neben sich lehnt, weil plötzlich eine abgehangene Ballade glamourös ins Herz zielt. "Vacation, vacation with expensive dreams" - das fällt einem Frontmann von De-Phazz, Karl Frierson, zu dem neuesten Album Black White Mono ein. Sie feiern immer noch das Kollektiv und geben sich ohne Eitelkeit die Blöße, einfach Spaß an diesem wilden Mix "of everything" zu haben.

Der geshuffelte Beat nebst prallem, fettem Bass soll also die Zeltwände in Wallung bringen und uns Anteil nehmen lassen an diesem Vergnügen.

Termin

Stadt Spielstätte Datum Uhrzeit
Kassel Kulturzelt an der Drahtbrücke 28.08.2019 19:30 Uhr

Preise

  Preis in Euro gewünschte Anzahl
Stehplatz 29.25